Mikrosprayer für die Oberflächenbehandlung

Wo messen unmöglich ist: Mikrosprayer

Bei der Konstruktion und Optimierung von sehr kleinen Systemen ist es praktisch nicht möglich, die physikalischen Vorgänge durch Messungen zu erfassen. Die zu untersuchenden Objekte sind meist kleiner als die verfügbaren Messinstrumente selbst. Fluiodesign ermöglicht es, das physikalische Verhalten selbst in Mikrosystemen zu berechnen und darzustellen. So ließen sich auch die Probleme bei einer Mikrodüse (Länge 3 mm) lösen, die sehr häufig und scheinbar unerklärlicherweise verstopfte. 

Die Analyse durch das fluiodesign-Team zeigte, dass sich im Bereich des Diffusors kleine Wirbel bildeten, wodurch sich Partikel an der Wand ablagerten und zunehmend zu einer Verstopfung der Düse führten.

Auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse wurde eine Düsenform entwickelt, die durch Abänderung des Einlaufbereiches und des Diffusors keine Strömungsablösung mehr aufweist. Neben der Beseitigung der Wirbel ließ sich gleichzeitig auch die Verteilung des Druckes optimieren. Durch mehrere virtuell untersuchten Variationen wurde schließlich die effektivste Form für die Düse ermittelt.