Funktionierendes Betriebsgelände

Damit auch Außenbereiche nutzbar sind

Beim Neubau einer Lagerhalle neben einem bereits bestehenden Gebäude, wurde befürchtet, dass zwischen den beiden Gebäuden eine zu hohe Windströmung entstehen könnte und die in diesem Bereich zur LKW-Beladung bereitgestellten Papierwaren durcheinander wirbeln würden. Die Berechnung verschiedener Windsituationen sollte Klarheit bringen und Ideen zu Windlast-Reduzierung liefern.

fluiobuild zeigte deutlich, dass bei Süd- und Südwestströmung erhöhte Strömungsgeschwindigkeiten zwischen den Gebäuden auftreten. Daraufhin wurde untersucht welche Hecke- oder Abschottungs-Variante an den Grundstücksgrenzen die geeignetste ist, um eine beruhigte Windsituation zu erreichen.

Wind-Geschwindigkeit mit durchgehender Hecke

Wind-Geschwindigkeit mit unterbrochener Hecke

Nach der Berechnung von vier Hecken-Pflanzungsvarianten (durchgehende und unterbrochene Hecke, jeweils mit 20 und 50% Winddurchlass) wurde deutlich, dass sich bei der durchgehenden Hecken-Variante die Strömungseigenschaften gegenüber der Variante ohne Hecke sogar erheblich verschlechterten. Da die unterbrochene Hecke, ungeachtet der Durchlässigkeit, jedes mal eine günstigere Strömung aufwies als die durchgehende, wurde diese Art der Bepflanzung empfohlen. Auf Basis der Fluiobuild-Analysen konnte die Bepflanzung punktgenau geplant werden. Ungewünschte Zugströmung wurde vermieden und die Windsitutation zwischen den Gebäuden so beruhigt, dass dieser Bereich auch wie vorgesehene genutzt werden konnte.